2009

Wer krank ist, muss kerngesund sein

Ein Professor hat es auch nicht immer leicht. Zerstreut und immer auf der Suche nach irgendwas, Patienten, die mit kuriosen Krankengeschichten Aufmerksamkeit erzeugen wollen. Dazu ein Patient aus der Psychiatrie, der Mal „Arzt“ spielen möchte – da kann man schnell den Durchblick verlieren.

Diese Chance lässt sich der arrogante Arzt Dr. Keller nicht entgehen. Sehr zum Leidwesen des weiblichen „Klinikpersonals“. Chefsekretärin Ariane bekommt das als erste zu spüren.


Bei den Krankenschwestern Lisa und Senta macht er sich auch nicht beliebt und Putzfrau Olga spielt er einen üblen Streich. Da ist guter Rat teuer- wie bekommt man den „Hohen Herrn“ von seinem Ross ??

Zu allem Übel steht auch noch eine kassenärztliche Überprüfung ins Haus. In drei Akten werden sie erleben wie sich eine spröde Sekretärin in eine flotte Italienerin verwandelt, ein Hypochonder aus Leidenschaft seine Krankheiten vergisst und der Professor mit einer völlig neuen „Behandlungsmethode“ seine kassenärztliche Überprüfung übersteht. All das nach dem Motto: In diesem Krankenhaus folgen sie besser nicht dem Rat ihres „Arztes“ oder so……….!!!

 

Unser Stück 2017:

Unser Stück 2016:

Unser Stück 2015: