2010

MuscheldieKuschel

Die Pension von Hans läuft mehr schlecht als recht. Gustav sein Freund und Bürgermeister hat die rettende Idee. Seine Pension soll zu je einem Teil in Betreutes Wohnen und in Separees für intime Stunden umgewandelt werden. Nicht ganz ohne Hintergedanken. Will er sich doch dort mit seiner Freundin Nina ungestört treffen. Damit alles reibungslos klappt, hat er sogar zur Unterstützung von Hans,  Aise für Betreutes Wohnen und Natalie für Kuschelmuschel engagiert.


Das Geschäft floriert. Erika, die Frau des Bürgermeisters hat ein heimliches Treffen mit ihrem Geliebten Arnold. Dessen Frau Lea ist ihnen jedoch schon auf den Fersen.

General a.D, Pfeiffer bezieht Quartier und mischt die Pension auf.

In Betreutes Wohnen ziehen Momo und Balu ein. Doch Hektik und kuschelige Versuchungen machen ihnen zu schaffen.

Mit Hilfe von Natalie wird aus Hans ein fescher Jean , der es kaum fassen kann, wie gut seine neue Pension „Chez Jean“ floriert.

Die Beteiligten wissen zunächst nicht, dass ihre Partner schon verheiratet sind.

Als sie sich plötzlich gegenüber stehen, ist guter Rat teuer.

Lassen sie sich überraschen wie es im wahren Leben zugeht. Natalie die Männer betört, Aise zwischen Muscheldiekuschel und Kuscheldiemuschel hin und hergerissen wird. General a.d. Pfeiffer zum Duell fordert.  Und überhaupt – werden  die Irrungen und Wirrungen im „Chez Jean“  zum Schluss ein glückliches Ende finden ??

 

Unser Stück 2017:

Unser Stück 2016:

Unser Stück 2015: